„Zwischen uns die Wolken“ von Hailey J. Romance

Inhalt: „Wenn das Schicksal dir bedingungslose Liebe schenkt.“

Emily wird sterben!
Zwar findet sich die junge Frau mit ihrem Schicksal ab, doch es gibt etwas, das ihr sehr am Herzen liegt, sie aber nicht mehr selbst zu Ende bringen kann. Daher bittet sie ihre Cousine Paige um einen Gefallen, der es in sich hat!

Anfangs wehrt sich Paige strikt dagegen, will Emily deren letzten Wunsch aber auch nicht abschlagen. Also nimmt sie den Kontakt zu Preston auf, dem Mann, der Emilys Gedanken bis zuletzt beschäftigt hat.

Für Paige beginnt eine Zeit, die sie reifen lässt und die ihr die Bedeutung des Lebens und der wahren Liebe erst richtig vor Augen führt.

Doch dann geschieht etwas Unvorhergesehenes, und für die junge Frau ist am Ende nichts mehr, wie es einmal war …

„Ein Buch über Verlust, den Wert der wahren Liebe und das Leben danach …“ (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Das vorliegende Buch war mein erstes der Autorin Hailey J. Romance, welche ich bereits über Facebook ein klein wenig kennenlernen durfte. Dennoch ist meine Rezension davon nicht beeinflusst.

…zum Cover…Wolken, wundervolle Wolken, sehr passend zum Titel des Buches und für mich ein Synonym der Geschichte. Ich liebe es einfach.

…zur Geschichte…als aller erstes möchte ich jedem dazu Raten sich mit einer ganzen LKW-Ladung Taschentüchern auszurüsten. Ihr werde sie brauchen. Und nun versuche ich euch das wundervolle, aber sehr emotional-traurige Buch etwas näher zu bringen. Das Ganz natürlich möglichst ohne zu Spammen. Am Anfang war ich ein wenig Zwiegestalten ob ich mich wirklich an dieses Buch wagen sollte. Denn gerade weil ich selbst mit dieser heimtückischen Krankheit zu kämpfen habe. Trotzdem bin ich froh, dass ich mich dazu entschlossen habe es zu lesen. Die Autorin hat sich sehr mit diesem Thema auseinander gesetzt. Die Geschichte kommt sehr realistisch rüber und ist dabei dennoch sehr einfühlsam geworden.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Dieses Buch müsste eigentlich deutlich mehr Bücher von mir verliehen werden. Deshalb wird es damit das erste Buch, welches von mir 2 x 5 Bücher erhält und damit in die Hall of Books  (eine von mir neue Bewertung für einzigartige Werke) einzieht.

Bevor ich euch nun noch den Kauflink hier einstelle und da es ja das erste Buch dieser Autorin war, bekommt ihr noch ein wenig Informationen zu Hailey J. Romance:

Homepage

Amazon-Autorenseite

Facebook-Autorenseite

Ich habe da noch ein wenig mehr für euch. Da mich das Thema selbst betrifft und mich außerdem sehr interessiert, wie man gerade darauf kommt, mit diesem einen ganzen Roman zu schreiben, habe ich die Autorin um ein kurzes Interview gebeten. Dieses könnt ihr nun hier nachlesen:

1. Stellst du dich bitte kurz vor?

Ich heiße Hailey, bin 38 Jahre alt und lebe mit meinen zwei Kindern, meinem Mann und unserem Yorkie Krümel südlich von München.

2. Was war der Ausschlag, dass du mit dem Schreiben begonnen hast? Und seit wann schreibst du?

Seit der 1. Klasse J Spaß beiseite. In meiner Jugend habe ich viele Gedichte geschrieben. Als meiner Kinder dann zur Welt kamen, habe ich eine längere Zeit nicht geschrieben. 2014 wagte ich dann das Experiment „erstes eigenes Buch“ und mittlerweile ist zu einer Art Sucht geworden. Ich kann nicht mehr aufhören.

3. In welchen Genres bist du daheim?

Alles rund um die Liebe. Von Erotik, über Drama, bis hin zu Romance Thrill war schon alles dabei J

4. Hast du ein Autorenvorbild?

Ich liebe Nicholas Sparks.

5. Würdest du, mit deinem heutigen Wissen, genau denselben Weg als Autor wieder beschreiten? Und was würdest du Neulingen raten, worauf sollten sie achten?

Ja, unbedingt. Ich habe mir mit der ersten Veröffentlichung wahnsinnig viel Zeit gelassen, beinahe ein ganzes Jahr und das war auch gut so. Alles braucht seine Zeit.

Ein Lektorat, Korrektorat und ein professionelles Cover sind das A und O. Wenn man vorhat, ernsthaft zu schreiben und auch zu veröffentlichen, muss man vorher Geld investieren.

6. Könntest du dir vorstellen, in einem, für dich, komplett fremdem Genre zu schreiben?

Ich könnte mir beinahe jedes Genre vorstellen. Nur Fantasy wäre wohl nichts für mich. Es würde nicht gut werden. Dafür habe ich zu wenig Fantasie *lach*

7. Hast du bzw. möchtest du mal mit einem anderen Autoren zusammen schreiben? Und wüsstest du jetzt schon spontan wer dies wäre?

Habe ich schon  und momentan sitze ich an meinem 3. Projekt mit Irvin L. Kendall. J Es macht sehr viel Spaß und ich bin mir sicher, es wird noch einiges von uns kommen.

●¸.•*¨Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¨*•.¸●

Und nun möchte ich ein wenig auf dein Buch „Zwischen uns die Wolken“ eingehen und hätte dazu die eine oder auch andere Frage an dich.

1. In deinem Vorwort hattest du es schon kurz angesprochen, aber wie genau bist du auf genau dieses Thema gekommen? Denn gerade als selbstbetroffene ist es schon echt schwer sich damit auseinanderzusetzen.

Leider muss man das in diesem Fall ja zwangsläufig. Das Thema Krebs beherrscht schon seit sehr vielen Jahren meine Familie und nach meiner eigenen Erkrankung wurde mir klar, dass ich all das, was mich dazu bewegt, irgendwann loswerden muss.

Es hat allerdings über zwei Jahre gedauert, bis ich mich dann wirklich an das Projekt herangetraut habe.

2. Hattest du viel Hilfe von direkt betroffenen Angehörigen?

Nein, ich habe (musste) das Projekt mit mir allein ausmachen. Es klingt vielleicht komisch, aber es ging nicht anders.

3. Ich stelle mir deine Schreibzeit sehr schwer und emotional vor. Wie hast du es geschafft und dennoch nicht daran zu zerbrechen?

Dieses Projekt hat mich wirklich an meine Grenzen gebracht. Ich habe nur daran geschrieben wenn ich absolute Ruhe hatte. Kein Mann, keine Kinder in der Nähe. Ich konnte keinerlei Ablenkung ertragen und wurde sehr schnell müde. Normalerweise passiert mir so etwas nie, aber nach jeder Schreibphase habe ich tatsächlich geschlafen.

Als ich dann fertig war, war ich fertig. Fertig mit den Nerven, fertig mit mir und meinen Gedanken und fertig mit der ganzen Welt.

Ich habe dann circa zwei Wochen gar nicht mehr geschrieben.

Mittlerweile habe ich wieder den nötigen Abstand zum Buch und bin sehr stolz auf mich, dass ich es geschafft habe.

4. Was würdest du betroffenen Angehörigen, die in eben solche Situation gerate sagen wollen? Was wäre dein Rat an sie?

Tja das ist schwierig, denn jeder Mensch geht nun mal anders mit seiner Trauer um. Man sollte gerade dieses wichtige Thema nicht pauschalisieren. Es gibt weder eine angemessene Zeit, oder gar ein angemessenes Benehmen. Jeder Mensch hat dafür seine eigene Art und Weise, das Geschehene bestmöglich zu verarbeiten und das ist richtig und wichtig. Denn nur so, finden wir – so hart es klingt – irgendwann doch wieder in den Alltag zurück.

Natürlich gibt es solche Phrasen wie: Irgendwann wird alles leichter …

Aber das stimmt nicht, es wird nicht leichter, der Schmerz bleibt. Er wird auch nicht erträglicher, er wird nur anders. Wir lernen am Ende der Trauerphase mit dem Schmerz zu leben und meistern unseren Alltag genauso wie vor dem schrecklichen Ereignis. Nur tragen wir dann eine Last mehr mit uns herum.

Abschließend bleibt wohl nur noch zu sagen, dass genau das die ungeschönte Realität des Lebens ist. 

Vielen lieben Dank für deine offenen Worte und vor allem für dieses wundervolle und ergreifende Buch.

So und nun bekommt ihr aber noch den Link zum Buch, welches unter anderem auch beim großen A zu finden ist. Und dann viel Spaß beim Lesen.

„Mad Crush – Strider’s Secret“ von Ava Innings

Inhalt: Die Journalistin Patricia hat auf schmerzliche Weise erfahren, dass im Leben eines Profi-Surfers nur zwei Dinge zählen: schneller Sex und perfekte Wellen. Als Strider Sinclair, den sie als großmäuligen Bad Boy in Erinnerung hat, ihr in einer Notlage überraschend hilft, geraten ihre Vorurteile ins Wanken. Allem Anschein nach hat er sich grundlegend geändert.
Während der Surf-Star dabei ist, Patricias Herz im Sturm zu erobern, spielt er allerdings nicht mit offenen Karten. Er verbirgt ein Geheimnis, das alles zerstören könnte, was ihm wichtig ist – einschließlich Patricias Gefühlen für ihn.

Ein heißer, in sich abgeschlossener New-Adult-Roman mit 432 Taschenbuchseiten. (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Das vorliegende Buch der Autorin Ava Innings durfte ich als Testleserin genießen. Meine Bewertung ist davon aber nicht beeinflusst worden.

…zum Cover…ich liebe die Cover von der Autorin, sie designed sie selbst.

…zur Geschichte…wie ich es schon von Ava Innings gewohnt bin, wurde ich auch dieses Mal sofort wieder mitgenommen. Wieder durfte ich abtauchen in die Welt Hawaiis und der Surfer. Ihre Protagonisten sind zum Verlieben. Sorry, aber ich oute mich wieder, aber ich bin ein Ava-Fangirl.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Wer Ava`s Bücher auch so liebt oder diese gerne kennenlernen möchte, der schaut doch einfach mal beim großen A vorbei.

Liebe Ava, ich freue mich jetzt schon auf dein nächstes Buch.

„Stolz und Vorurteil“ von Jane Austin

Inhalt: »In der ganzen Welt gilt es als ausgemachte Wahrheit, dass ein begüterter Junggeselle unbedingt nach einer Frau Ausschau halten muss …«

Frauen sind Verfügungsmasse. Sie werden auserkoren, oder auch nicht.

Jane Austens Roman folgt oberflächlich dem konservativen Wertesystem der damaligen Zeit, und ist gleichzeitig ein schreiender Protest dagegen.
Ist das alles richtig so? Muss mein Leben so eingerichtet sein? Leben wir nicht in furchtbaren Zwängen? Das sind die Fragen, mit denen Elizabeth Bennet ringt. Hin- und her gerissen ist sie zwischen ihrem eigenen starken Willen, und dem, was die Gesellschaft von ihr erwartet. Abgestoßen und angezogen von ihrem Verehrer ist sie – gleichermaßen.

Das ist der Grund, warum »Stolz und Vorurteil« zeitlos ist und heute genauso lesbar wie vor zweihundert Jahren – wie fast alle Werke Austens (1775–1817): Sie spricht existentielle Fragen jedes Menschen, besonders jeder jungen Frau an. (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Mein erster wirklicher Klassiker den ich hier rezensiere.

…zum Cover…naja, mein eBook hat ein nicht so wirklich stilvolles Cover, aber da kann ich gut drüber hinweg schauen.

…zur Geschichte…Was soll ich dazu sagen? In Zeiten von 50 Shades und Co. ist diese Geschichte von Jane Austin wirklich sehr erfrischend. Gerade wie sie schreibt, eben genau in der Zeit, in der die Autorin selbst lebte, bin ich sofort gefangen gewesen. Für mich war es der Startschuss, dass ich mir nun noch einige andere Klassiker zu Gemüte führen werde.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Meine eBook-Version findet ihr beim großen A.

„Emilia und Noah: Wie zähmt man einen Bad Boy“ von Jenna Stean

Inhalt: Leidenschaft. Erotik. Spannung. Dramatik.
– Good Girl trifft Bad Boy –
Der erste Teil der Romantrilogie von Jenna Stean. Der zweite und der dritte Teil sind vorbestellbar.
Alle Teile zum Einführungspreis.

Er ist unnahbar, attraktiv und sexy.
Sie ist jung, hübsch und klug.
Und sie will um ihn kämpfen. Aber zu welchem Preis?Emilia: Warum habe ich meine Empfindungen nicht unter Kontrolle? Dabei kann ich ihn doch nicht einmal besonders leiden, weil er ein sturer, selbstverliebter Idiot ist.
Noah: Ich muss sie von mir fernhalten, bevor sie es schafft, mir unter die Haut zu gehen.
Wenn du heiße Liebesszenen magst, keine Probleme mit direkter Sprache und fluchenden Protagonisten hast, hol dir das Buch!
Hinweis: Es gibt im Buch einige etwas härtere Szenen!

Der Clubbesitzer Noah und die Studentin Emilia leben in unterschiedlichen Welten. Abgesehen von kurzen Gesprächen und kleinen Neckereien während der Arbeit, teilen sie nichts miteinander. Als ein schreckliches Ereignis dazu führt, dass Emilia mit Noahs Privatleben konfrontiert wird, ändert sich das. Denn auf den ersten Blick scheint Noah ein Mann zu sein, der nur an One-Night-Stands interessiert ist. Seine Lebensumstände verbieten es ihm, Frauen an sich heranzulassen. Doch als er und Emilia sich näherkommen, lernt sie, hinter seine Fassade zu blicken. Und obwohl sich Emilia dagegen wehrt, verliebt sie sich in diesen Mann, kämpft um seine Zuneigung. Aber was geht in Noah vor? Schafft es Emilia, dass er ihr vertraut und sein Herz für sie öffnet? Trotz allem, was geschehen ist?
Jeder Teil hat eine abgeschlossene Haupthandlung. Teil 2 und 3 bauen auf Teil 1 auf. Alle Teile wird es zum gleichen Preis geben. (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Das vorliegende Buch bekam ich von der Autorin als Rezensionsexemplar, meine Besprechung und Bewertung hierzu ist davon nicht beeinflusst worden.

…zum Cover…auf dem Cover ist ein wundervolles Paar abgebildet, das für mich die beiden Protagonisten sehr gut wiederspiegelt.

…zur Geschichte…Mit diesem Buch hat die Autorin Jenna Stean für mich einen wundervollen Lesegenuss geschaffen. Der Geschichte konnte ich jeder Zeit sehr gut folgen und es wurde mir nie langweilig dabei. Ihre Protagonisten hat sie sehr liebevoll beschrieben und diese auch realistisch agieren lassen. Für mich war es eine sehr schöne Geschichte, die irgendwie aus dem Leben gegriffen sein könnte. Denn warum sollte es so oder ähnlich nicht tatsächlich irgendwem einmal passieren. Ich kann jedem, der einfach nur mal in die Welt der Buchstaben abtauchen möchte, dieses Buch empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Und, nun auch Lust auf das Buch? Dann schaut doch einfach mal, unteranderem, beim großen A vorbei und viel Spaß beim Lesen.

Liebe Jenna, dir möchte ich ganz lieb Danke für das tolle Buch sagen und ich freuen mich schon auf die Folgebände.

Skoutz fragt Leser Challenge – Teil 2

Hallo ihr Lieben, dann will ich doch mal die nächsten Fragen unter #SkoutzfragtLeser (Fragebogen) für euch beantworten. Will ja nicht, das euch hier noch langweilig wird *lach.

II  Du und deine Bücher

  1. Wie viele Bücher besitzt Du ungefähr? Öhm, ich zähle lieber nicht, aber wer meine Männer fragt, habe ich definitiv zu viele. Wir müssen echt bald anbauen deshalb.
  2. Vervollständige den Satz: “Lesen ist für mich …” …abtauchen in andere Welten und mal das reale Leben abschalten.
  3. Liest du Print? Super gerne und habe auch jede Menge TB und Hardcover Bücher daheim.
  4. Liest du E-Books? Aber klar doch. Wenn es die nicht gäbe, hätte ich wohl echt ein Eheproblem *lol.
  5. Hörst du Hörbücher? Bisher habe ich erst zwei gehört. Ich finde es jedoch recht anstrengend. Denn dabei ist die Konzentration ziemlich schnell weg, wenn man nicht aufpasst. Ja und dann kann man der Handlung nicht mehr folgen.
  6. Hast du Hardcover? Ja, einige (siehe Frage 3).
  7. Hast du autorensignierte Bücher? Schon einige, von super lieben Autoren. Die meisten als Überraschungen ♥.
  8. Wie teuer ist dein wertvollstes Buch? Unbezahlbar, es ist mein Mutterpass ♥.
  9. Wie hoch ist dein SuB? Oh weh, ich glaube ein Zollstock würde wohl nicht reichen.
  10. Sammelst du Bücher?
    Wenn ja, nach welchen Kriterien? (Reihen, Verlage, Autoren, Editionen …)
    Ja, leider zum Leidwesen meiner Männer *lol.

Wer meine bisherigen Antworten nochmals lesen möchte, der schaut doch einfach mal hier nach:

Teil 1

eure Ela

„Hoffnungsschimmer – Facetten des Glücks: Anthologie zu Gunsten von Herzenswünsche e.V.“ von diversen Autoren

Inhalt: Sind wir unseres eigenen Glückes Schmied oder entscheidet allein das Schicksal darüber, ob wir den Weg zum Glück finden? Und was bedeutet es schon, Glück zu haben?

In der zweiten Hoffnungsschimmer-Anthologie finden Sie Geschichten, Gedichte und Illustrationen über Menschen, die ebenfalls noch auf der Suche danach sind. Über ein Mädchen, das sich auf die Reise in eine fantastische Traumwelt begibt, in der eine unerwartete Erkenntnis über das Schicksal entscheiden wird. Über einen Jungen, der anders ist als alle anderen und herausfindet, was für ein Glück das sein kann. Über eine Frau, die ein wundervolles Geschenk erhält, das ihr zeigt, dass ihre Eltern immer für sie da sind. Und über einen Mann, der sich auf der Suche nach Freiheit in ein fremdes Land aufmacht, dort zunächst aber Fremdenhass begegnet, den es zu überwinden gilt. Diese und weitere Geschichten werden Sie auf Ihrer eigenen Suche begleiten.

Verlieren Sie nicht die Hoffnung, denn auch Sie erwartet das Glück!

***Der komplette Erlös der Anthologie wird an den Verein Herzenswünsche e.V. aus Münster gespendet, der schwer kranken Kindern und Jugendlichen ihre sehnlichsten Wünsche erfüllt.

***Diese Anthologie enthält Geschichten und Gedichte von: A. E. Eiserlo, Alexander Grun, Anna Noah, Ava Innings, Charlotte da Silva, Eliot Kaufmann, Grete B., Ilka Sommer, J. A. Heger, Jil Aimée, Katharina Rambeaud, Katherina Ushachov, Lana Mailing, Miranda Rathmann, Mira Valentin, Patrizia Lavin, Robert Herbig, Sandra Karin Foltin, Stefanie Heggenberger und Violet Truelove. Und Illustrationen von: Corinna Herntier, Csilla Decsei, Farina de Waard, Frida Adriana Martins, Julia Takagi, Mary Cronos und Melanie Stoll. (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Dieses wundervolle Werk habe ich als eBook gelesen, nein verschlungen. Doch bevor ich näher darauf eingehe, erst einmal…

zum Cover…mit warmen Farben und einem wirklich schönen Motiv lockt den Leser diese Antologie.

zur Geschichte…Das vorliegende Buch, welches ich als eBook lesen durfte, ist eine Antologie. Ein Buch in dem mehrere Autoren Geschichten zu einem Thema verfasst haben. Was mich sehr angesprochen hat, ist die Tatsache, dass alle Autoren keinen Gewinn aus den Verkäufen des Buches ziehen. Denn der komplette Gewinn ist zu Gunsten des Vereins Herzenswünsche e. V. in Münster. Wie ich finde, eine wirklich tolle und wichtige Arbeit wird dort geleistet, da ist der minimale Preis des Buches doch super zu bezahlen. Doch zurück zum Buch…die Geschichten sind alle wundervoll. Auch wenn häufig kein wirkliches Happy End der jeweiligen Story ist und ich meine Taschentücher nicht weit von mir weg liegen hatte, so sind dennoch alle Geschichten mit viel Liebe und Herz geschrieben worden. Für mich kam noch der wundervolle Nebeneffekt, dass ich dadurch den einen und auch anderen neuen Autoren für mich entdecken durfte.  Nun kann ich das Buch einfach nur empfehlen und dies nicht, um den Verein in seiner Arbeit zu unterstützen. Nein, auch deshalb, weil es einfach lesenswert ist.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Wer nun auch gerne Hoffnungsschimmer erleben möchte, der schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und taucht ab in die wundervolle Buchwelt.

eure Ela

Projekt „mein Bullet Journal 2019“ Teil 2

Und ich bin schon ein Stückchen weiter mit meinem Bullet Journal. Der Monat Januar ist fertig, auch die ersten allgemeinen Seiten im Buch.  Diese Woche werde ich dann mit den nächsten Monaten auch schon beginnen. Möchte mein Buch schnell fertig bekommen, damit ich es mit all meinen „wichtigen“ Terminen und Unternehmungen füllen kann *lach.

Bevor ich das jedoch mache, habe ich euch hier eine kleine Collage erstellt. So könnt ihr einen kleinen Einblick bekommen von dem, was ich bisher so gezaubert habe.

Ich bin noch viel am Probieren, doch der erste Monat gefällt mir schon. Aber ich denke, ich werde bestimmt in den nächsten Monaten noch so einiges ändern und anpassen. Damit wird mein Bullet Journal bestimmt auch sehr individuell.

Bis dahin, werde ich einfach weiter basteln.

eure Ela

Skoutz fragt Leser Challenge – Teil I

 Vor geraumer Zeit habe ich über die FB-Gruppe von Skoutz diesen tollen Fragebogen an Leser bei ihnen entdeckt und dachte mir, daraus kann ich gut eine kleine Challenge für mich machen. Die #SkoutzfragtLeser Challenge. Ich werde die Fragen für euch, in regelmäßigen unregelmäßigen Abständen hier beantworten. Also lasst euch überraschen und vielleicht Schließen sich ja noch weitere Blogger mit an und beantworten ebenfalls die Fragen.

Dann will ich doch mal…

I   Wer bist du?

  1. Wie alt bist du? Nicht verraten, 51 Jahre.
  2. Welches Geschlecht hast du? Moment, ich schau mal eben nach *lach. Okay, stimmt noch, ich bin eine Frau.
  3. Wo lebst du (Land, Bundesland)? Mecklenburg Vorpommern
  4. Hast du beruflich mit Büchern zu tun? Nein, ich lesen, weil es mir spaß macht.
  5. Liest man allgemein in deiner Familie? Mein großer Mann und ich, sehr viel. Junior, nur wenn er muss *lol.
  6. Hast du Kinder und liest du mit ihnen? Ja ich habe einen Sohn, doch der hat besser zu tun, als mit seiner alten Mutter zu lesen *gröhl.
  7. Wie viel Geld gibst du im Jahr für Bücher aus? Pssst, wird nicht verraten, sonst bekomme ich noch ärger *lach.
  8. Sammelst du Bücher? Ja, zum Leidwesen meiner Männer. Wir müssen schon anbauen.
    Deshalb bin ich ja so froh, dass es nun die Möglichkeit der E-Books gibt.
  9. Schreibst Du selbst? Hast Du evtl. sogar schon Bücher (oder in Büchern) veröffentlicht? Also ans selber schreiben habe ich schon gedacht. Habe sogar schon mal angefangen. Doch ob und wann ich es beendet habe und ob ich überhaupt den Mut habe es auch zu veröffentlichen, weiß ich nicht.
  10. Auf einer Skala von 1-7: Wie wichtig sind Bücher für dich? Volle Punktzahl, ohne Bücher wäre das Leben einfach zu fade.

Damit wären erst einmal die ersten Fragen beantwortet. Wer die nächsten Antworten auch wissen möchte, der sollte doch einfach meinem Blog folgen. Bis dahin wünsche ich euch tolle Lesestunden…

eure Ela

Skoutzmädel spricht: Der Name ist gefunden

*tshuhuhuhuhuhu ich bin es wiedaaaaaaa. Hab ja gesacht, dass ich mich immer mal wieder hier melden tu.

Das letzte Mal habe ich nach ‘nem Namen geschuhut und es sind bei dem süßen Berg doch echt viiiiiiiiiiiiiele dabei gewesen und haben der Ela geholfen.

Und nuhuhuhun hab ich endlisch einen….

Ab jetzt dürft ihr mich, eure königliche tschuhuhheit nennen *grinsbreit

(Ela: Kleines Skoutzmädel, sei bitte lieb und vor allem bleib bei der Wahrheit.)

Ups, die Ela schimpft *mpffff…

Okay, dann will ich doch nicht so shuhuhen und euch meinen Namen verraten, tadaaaaaa…

Sunny

Und? Der ist doch mega-schuhuhuhööööööööön, gelle?

Ach und nun soll ich doch noch brav Daaaaaahaaaaaahaaaanke sagen.

*puh auch erledischt

Dann mach ich erst mal wieder Platz für anderes und sage…

Shuhuhuhauiiiiiiii eure Sunny

Projekt „mein Bullet Journal 2019“

Wer hat nicht auch schon mal davon gehört? Es geistert ja schon ein Weilchen im Netz herum und da ich die Idee super fand und auch für mich ein neues Projekt haben wollte, stürze ich mich nun (mit ein wenig Verspätung) auf einen selbstgestalteten Kalender in Din A 5 Größe. Dafür habe ich mir extra ein tolles Buch besorgt. Ja und heute endlich die ersten Bilder dafür über mein Pixelprogramm erstellt. Am Wochenende werde ich dann auch damit beginnen, meinem Kalender Leben einzuhauchen. Bin mal gespannt wie es dann aussieht. Ich werde euch hier immer mal wieder meine Monate zeigen. So könnt ihr verfolgen, was ich dort so alles mache. Vorerst bekommt ihr hier mal mein Buch zu sehen und die Monatsbilder.

https://amzn.to/2BWMYwi

Wenn ich den ersten Monat, also Januar, fertig gestaltet habe, zeige ich euch diesen natürlich auch. Seit also gespannt und vielleicht animiere ich ja noch jemanden sich auch so ein Bullet Journal zu erstellen oder komme mit anderen, die ebenfalls eines erstellen, ins Gespräch.

da von mir erstellt, darf es gerne kopiert werden